Was tun wenn sich das Gewicht nicht mehr verändert?

Manchmal ist es möglich, dass sich das Gewicht einfach nicht mehr verändert. Dies tritt meist dann ein, wenn die Differenz zwischen Energieaufnahme und Energieverbrauch zu gering ist. Der Körper speichert daraufhin Energie, um zu überleben. Dies ist auf unsere Vorfahren zurückzuführen, wenn beispielsweise über lange Zeit kein Futter zu finden war. In diesem Fall hat der Körper dann von der aufgenommenen Energie etwas gespeichert um zu überleben. Unser Körper benötigt diesen natürlichen, physiologischen Mechanismus um die Energiebalance schnell aufrecht zu erhalten.

Wie geht ein Stillstand bei der Gewichtsabnahme von Statten?

Um Gewicht abzunehmen müssen wir eine negative Energiebalance oder ein Kaloriendefizit erzeugen. Die Anzahl der Kalorien die wir aus unserer täglichen Ernährung streichen muss zum Einen ausreichend genug sein, um ein Ergebnis zu sehen. Andererseits dürfen aber auch nicht zu viele Kalorien gestrichen werden um den Körper noch ausreichend zu versorgen. Wenn wir damit beginnen, ca. 500 Kalorien pro Tag zu streichen werden wir in den ersten zwei Wochen Gewicht verlieren.

Der Körper benötigt trotz einer geringeren Energiezufuhr die gleiche Menge an Energie, weshalb er beginnt diese aus den gespeicherten Energiereserven zu nehmen um die fehlenden 500 Kalorien auszugleichen. Wenn der Körper nun zwangsläufig extra Protein als Energiequelle nutzt und die normale Umwandlung von Protein durchführt, haben wir insgesamt einen Verlust von Protein. Daraus resultiert ein schrittweiser Verlust von schlanken Muskeln und führt dann wiederum zu einem langsameren Stoffwechsel. Tatsächlich kann es passieren, dass Sie vom Proteinverlust der Muskeln nichts bemerken, da der Körper dieses Protein aus allen Muskeln abbaut, nicht nur von den Skelettmuskeln. Der Magen ist beispielsweise eine klassische Region in der Protein aufgeschlüsselt wird, da durch die geringere Nahrungsaufnahme keine große Magenkapazität notwendig ist. Ist Ihnen schon aufgefallen, dass Sie nicht mehr so große Portionen wie vor der Ernährungsumstellung zu sich nehmen können?

Eine sinkende Stoffwechselrate

Der anfängliche Gewichtsverlust verlangsamt sich, sobald der Körper schrittweise mehr Magergewicht (Muskelmasse, Gewebe etc.) verliert, dies geschieht so lange, bis es keinen Effekt mehr auf den Gewichtsverlust hat. Unser Stoffwechsel hat sich verringert und wir haben den gefürchteten Stop der Gewichtsabnahme erreicht. Das bedeutet, dass sich unser Körper schrittweise an die neue Energiezufuhr gewöhnt hat und wir nun noch weniger Energie zuführen müssen um das neue Gewicht zu halten. Dieses Verfahren war vor vielen Jahren von Vorteil wenn unsere Vorfahren durchs Land zogen, für uns allerdings ist dies der Teil beim Abnehmen, an dem es scheint wir nehmen nicht mehr ab. Deshalb müssen wir, um langfristig Gewicht zu verlieren, verschiedene Schritte befolgen.

Wir verbrennen weniger Kalorien

Ein anderer Effekt eines Abnehmstillstands ist, dass wenn der Körper langsam leichter wird, werden bei Bewegungen weniger Kalorien verbrannt wodurch sich der Gesamtenergieverbrauch verringert. Die Abnahme von Gewicht und der geringere Energieverbrauch führen dazu, dass Energie von der anfänglichen Reduktion der Kalorienaufnahme und kann den Prozess durch das zusätzliche Training sogar noch verlangsamen. Unterm Strich heißt das nun, dass die anfangs reduzierten 500 Kalorien pro Tag keinen Effekt mehr für einen Gewichtsverlust haben, da unser Körper kein Kaloriendefizit mehr erkennen kann. Da unser Körper so programmiert ist, Energie zu speichern um zu überleben, passt er sich automatisch nach einer gewissen Zeit der niedriegeren Kalorienzufuhr an.

Schränken Sie diesen Effekt ein!

Die oben genannten Fakten belegen die Wichtigkeit, die Kalorienzufuhr nur langsam zu reduzieren. Dies reduziert den Verlust von Gewicht und hilft den Stoffwechsel während einer Diät auf Touren zu halten. Auch sollten die ersten 10 – 15 Trainingseinheiten aus leichten Übungen bestehen die über längere Zeit durchgeführt werden um dem Energiehaushalt zu ermöglichen sich auf Fettverbrennungs-Modus zu stellen.

Wenn zu früh zu viele Kalorien reduziert werden, ist der Körper gezwungen mehr und mehr Protein zu verbrennen, gerade wenn sich die Glykogen-Speicher leeren. Dies verlangsamt den Stoffwechsel und man steuert auf den Stop bei der Gewichtsabnahme zu. Wenn man während des Abnehmens an diesen Punkt kommt, an dem es scheint man kann nicht mehr Gewicht abnehmen, geben viele auf und kehren zu ihren alten Essgewohnheiten zurück. Dadurch kommt der Körper wieder in eine positive Energiebalance und man nimmt automatisch wieder zu.

Mangelernährung & Fehlernährung

Da man während einer Diät seine Ernährung kurz- oder langfristig umstellt, kann es vorkommen, dass man sich durch die veränderte Zubereitung und Zusammenstellung von Lebensmitteln einseitig ernährt. Dies kann zu [...]

Sportartikel zur Gewichtsabnahme

Sie möchten abnehmen und wollen sowohl besser aussehen als auch sich besser fühlen, aber es gibt zu viele Informationen die es gilt aufzunehmen? Wenn auch Sie dieses Gefühl überwältigt, gibt [...]