Jogging

Es gibt viele Menschen die glauben, das Joggen der beste Sport ist um Gewicht abzunehmen. Und tatsächlich verbrennt man beim Joggen eine Menge Kalorien, verbessert seine Fitness und erhöht sein Energieniveau. Ein 30 minütiger Lauf drei Mal die Woche kann schon bei der Gewichtskontrolle helfen, allerdings ist zwischen dem Halten des Gewichts und dem Verlust von überschüssigen Pfunden ein großer Unterschied. Gerade für Anfänger und Untrainierte ist joggen weniger geeignet. Wir empfehlen für die ersten Wochen in denen Sie beginnen Gewicht abzunehmen andere Sportarten wie Walken oder Schwimmen.

Joggen bringt ein hohes Verletzungsrisiko mit sich. Kniegelenke und Knöchel werden durch den regelmäßigen Aufprall des Fußes auf dem Boden stark beansprucht. Für eine übergewichtige Person ist die Belastung schlimmer als bei normalgewichtigen Personen da schon das überschüssige Gewicht alleine eine hohe Belastung auf die Gelenke ausübt. Eine Verletzung bedeutet gleichzeitig eine Trainingspause was zu einer ungewollten Pause führt und somit auch die Gewichtsabnahme unterbrechen kann. Deshalb ist es wichtig langsam mit Sport zu beginnen und erst die persönliche Fitness zu erhöhen bevor man mit schwierigen Übungen beginnt.

Beim Joggen wird das gesamte Körpergewicht bei jeder einzelnen Übung benötigt. In anderen Worten bedeutet das, dass das ganze Gewicht getragen und bewegt werden muss. Für einen Anfänger ist Joggen deshalb eine schwerere Übung als beispielsweise Schwimmen oder Rudern. Trainierte Läufer die mit größerer Anstrengung trainieren verbrennen eher Kohlenhydrate als Fett, was zwar insgesamt viele Kalorien verbrennt aber im Einzelnen nur wenig Fettzellen weshalb eine Gewichtsabnahme hierbei eher an zweiter Stelle steht. Man kann also sagen, das Joggen ein hervorragender Sport ist um durch die Verbrennung vieler Kohlenhydrate sein Gewicht zu halten. Beginnen Sie erst mit dem Joggen, wenn Sie schon etwas Gewicht abgenommen und Ihre Fitness verbessert haben. Kombinieren Sie Ausdauersport mit Krafttraining um Ihre Muskeln und den Körper zu formen.

Machen Sie unter anderem von folgenden Faktoren abhängig, ob und vor allem wie lange Sie joggen sollten:

Es gibt eine Reihe Variabler die noch in diese Liste fallen und haben nur vier davon aufgezählt. Entscheiden Sie selbst ob Sie fit genug sind zu joggen oder fragen Sie Ihren Arzt oder Fitnesstrainer.

Wir haben Ihnen hier ein paar Punkte aufgelistet die Sie unter anderem beachten sollten bevor Sie mit dem Jogging beginnen:

  1. Denken Sie über Ihr aktuelles Gewicht nach. Wenn Sie übergewichtig sind, können schon 20 Minuten zu einem Kampf werden was Ihnen den Spaß an einem regelmäßigen Lauftraining verderben könnte. Wenn Joggen also zu Beginn zu anstrengend ist, wird Ihr Körper hauptsächlich Kohlenhydrate verbrennen um ausreichend Energie zu erhalten. Dies wiederum kann nach dem Training zu großem Hunger führen wenn der Körper versucht die geleerten Kohlenhydrat-Speicher aufzufüllen. Das heißt Ihr Körper verbrennt nur wenig Fett aus den Fettzellen.
  2. Erhöhen Sie vorab Ihre Fitness. Joggen ist sehr anstrengend weshalb Sie eine gute Grundfitness benötigen um 20 Minuten oder länger durchhalten zu können. Um Kalorien zu verbrennen ist es notwendig, eine längere Zeit am Stück zu laufen um Kalorien und auch gespeicherte Fettzellen zu verbrennen.
  3. Wie stark sind Ihre Gelenke? Die Belastung von Hüfte, Knien und Knöcheln ist beim Joggen enorm. Wenn Sie öfter als 3 mal die Woche trainieren, könnten Sie riskieren sich zu verletzten. Eine Verletzung zwingt Sie zu einer Trainingspause, was wiederum Ihr Ziel Gewicht abzunehmen gefährden kann. Stellen Sie deshalb vorab fest, ob Sie fit genug sind zu joggen.

Selbst wenn Sie alle 3 Punkte oben abhacken können, sollten Sie in den ersten Wochen auf jeden Fall langsam mit einem nicht so intensiven Training beginnen und schrittweise das Tempo und auch die Länge erhöhen. Starten Sie doch mit langsamem Gehen, erhöhen Sie nach ein bis zwei Wochen das Tempo und Walken Sie. Danach können Sie beginnen langsam zu joggen. Erst wenn Sie merken, dass Sie problemlos 20 bis 30 Minuten durchhalten, können Sie Ihr Training steigern. Stellen Sie auch sicher, ausreichend Ruhepausen zwischen den Trainingseinheite einzubauen um Muskeln und Gelenken eine Pause und Erholung zu gönnen.

Tipps für Jogger

Wählen Sie den richtigen Untergrund. Laufen Sie lieber auf Gras oder weichem Untergrund anstatt auf geteertem Boden. Ein etwas weicherer Untergrund vermindert das Verletzungsrisiko. Achten Sie allerdings auf die Beschaffenheit des Bodens auf dem Sie laufen. Große Steine oder Löcher können zu schweren Stürzen und Verletzungen führen weshalb Sie immer geradeaus sehen und auf den Boden achten sollten.

Joggen Sie nicht an aufeinanderfolgenden Tagen. Sie müssen Gelenke und Muskeln sich erholen lassen um weiterhin leistungsfähig zu sein. Besser ist jeden zweiten oder dritten Tag zu laufen oder sogar nur zwei Mal pro Woche. Wenn Sie zusätzlich Kalorien verbrennen möchten können Sie Übungen durchführen die die Gelenke schonen und dennoch den Körper trainieren. Die Rudermaschine bietet beispielsweise eine gute Alternative um ganzheitlich zu trainieren.

Achten Sie auf passendes Schuhwerk. Lassen Sie sich in einem Fachgeschäft beraten und kaufen Sie die für Ihr persönliches Training passenden Schuhe.

Trainieren Sie nicht alleine. Wenn Sie Joggen sollten Sie dies gemeinsam mit einem Freund oder Trainingspartner tun. Dies kann Sie anspornen durchzuhalten und im Falle einer Verletzung kann Ihnen schnell geholfen werden. Oder Sie trainieren im Sportstudio auf dem Laufband.

Denken Sie immer daran sich vor dem Sport aufzuwärmen und nach Beendigung des Trainings durch Streching die Muskeln zu dehen und entspannen.

Mangelernährung & Fehlernährung

Da man während einer Diät seine Ernährung kurz- oder langfristig umstellt, kann es vorkommen, dass man sich durch die veränderte Zubereitung und Zusammenstellung von Lebensmitteln einseitig ernährt. Dies kann zu [...]

Sportartikel zur Gewichtsabnahme

Sie möchten abnehmen und wollen sowohl besser aussehen als auch sich besser fühlen, aber es gibt zu viele Informationen die es gilt aufzunehmen? Wenn auch Sie dieses Gefühl überwältigt, gibt [...]