Die Grundlagen der ketogenen Diät

Eine ketogene Diät ist eine Low-Carb-Diät (manchmal sogar ganz ohne Kohlenhydrate), und hoch an Fett sowie Proteinen, und wird hauptsächlich aus zwei Gründen genutzt. Erstens aus medizinischen Gründen um epileptische Anfälle unter Kontrolle zu bringen, und zweitens um abzunehmen. Wenn es ums Abnehmen geht, ist es das Ziel Kohlenhydrate (englisch: carbs) aus der Ernährung zu entfernen und die Glykogenspeicher in der Leber zu leeren, damit das Fett schneller verbrennt. Die Bezeichnung ketogen stammt von dem Begriff Ketose. Ketose ist der Zustand der Leber, wenn ihr Glykogen vorenthalten wird. Gespeichertes Fett wird dann in Keton aufgebrochen und vom Körper als Kraftstoff verwendet wird. Das Ziel einer ketogenen Diät ist es, den Körper dazu zu ermuntern, das gespeicherte Fett als primäre Energiequelle zu nutzen.

 

Eine ketogene Diät machen

Eines der Probleme, die viele Menschen an den ersten Tagen einer ketogenen Diät haben, ist Müdigkeit. Der Körper fühlt sich schwach und lethargisch aufgrund des Mangels an Kohlenhydraten. Wenn die Ketose stattfindet, werden diese Symptome schwinden und die Energielevel werden sich ausbalanzieren. Jedoch sind Menschen oft mental nicht stark genug um die erste Woche zu überstehen und kommen daher selten in den Genuss der positiven Effekte, wenn die Ketose beginnt. Keton reguliert auch die Menge an Insulin im Blut, welches dabei hilft, die Energielevel über den Tag beizubehalten, was große Müdigkeitssprünge eliminiert und es jemandem erlaubt mit hoher Energie zu trainieren.

Ein wichtiger Faktor beim Kampf gegen Lethargie ist es, die fehlenden Kalorien mit Fett zu ersetzen, um die Ketose anzuregen. Manche Leute sagen, dass eine echte ketogene Diät keinerlei Kohlenhydrate enthalten dürfe. Dies liegt daran, dass kleine Mengen an Kohlenhydraten dem Körper Energie liefern, was das Eintreten der Ketose verhindert, oder zumindest die Effektivität und Geschwindigkeit verringert.

 

Die 5 Hauptvorteile einer ketogenen Diät

Essen in einer ketogenen Diät

Eine ketogene Diät erfordert Entschlossenheit und Mühe und ist ein ziemlicher Schock für das System. Viele Menschen glauben gar nicht, wie viele Kohlenhydrate sie regelmäßig essen, zum Beispiel sind Früchte nicht erlaubt bei einer ketogenen Diät. Bei einer ketogenen Diät werden Sie Fisch und Fleisch zu so ziemlich jeder Mahlzeit essen, aber die gute Nachricht ist, dass Sie viel mehr essen können als bei anderen Diätformen. Nahrungsmittel, die oft bei anderen Diäten verboten sind, sind erlaubt bei einer ketogenen Diät. Hier eine Liste von Ketose-freundlichen Nahrungsmitteln:

Getränke bei einer ketogenen Diät

Was Getränke angeht, sollte man Softdrinks vermeiden. Der Anteil an Zitronensäure wird wir den Prozess der Ketose beeinträchtigen und den Fortschritt verhindern. Harte Alkoholika und Wein enthalten fast keine Kohlenhydrate also kann man diese trinken wenn notwendig, wenn man allerdings eine maximale Ketose anstrebt, sollte man bei Wasser bleiben. Ein eine andere Sache, auf die man aufpassen sollte, ist der Umstand, dass Ketose den Blutzucker verringert; daher kann Alkohol einen verstärkten Effekt haben. Fruchtsäfte sind ein definitives NEIN, da sie viele Kohlenhydrate enthalten.

Essen und Ernährung

Wir sind davon überzeugt, dass Essen Genuss und Freude bereiten soll, auch wenn Sie Gewicht abnehmen. Es hilft, wenn Sie darauf achten was Ihnen und Ihrem Körper gut tut: Ihre [...]

Die Grundlagen der ketogenen Diät

Eine ketogene Diät ist eine Low-Carb-Diät (manchmal sogar ganz ohne Kohlenhydrate), und hoch an Fett sowie Proteinen, und wird hauptsächlich aus zwei Gründen genutzt. Erstens aus medizinischen Gründen um epileptische [...]