Der glykämische Index und die Glyx-Diät

Die Glyx-Diät basiert auf einem glykämischen Index und ist weltweit sehr beliebt. Einige Untersuchungen zeigen, dass eine Diät, die aus vielen Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Wert besteht eine gesunde Möglichkeit ist, Gewicht dauerhaft zu verlieren. Es gibt viele Vorteile, die für diese relativ neue Art der Ernährung sprechen. Heißhungerattacken werden reduziert und der Hunger wird verzögert, Sie haben mehr Energie und es das Risiko, an bestimmten Krankheiten zu erkranken verringert sich. Mit ein paar kleinen individuellen Anpassungen der G.I. Diät ist diese ziemlich einfach umzusetzen. Wählen Sie Lebensmittel mit niedrigem G.I. und Sie sind in kürzester Zeit auf dem richtigen Weg. Es ist also kein Wunder, dass diese Diät sehr beliebt ist.

Was ist der glykämische Index?

G.I. steht für glykämischen Index. Der glykämische Index ist ein Weg, verschiedenen Lebensmitteln nach der Wirkung auf den Blutzuckerspiegel zu bewerten, oder genauer gesagt, wie schnell der Zucker (Kohlenhydrate) in Lebensmitteln von unserem Körper aufgenommen wird. Generell gilt, je niedriger der glykämische Index, desto besser wirken die Lebensmittel bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels und Appetits. Dies liegt daran, dass Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index die Energie auf langsame und stetige Weise freisetzt. Dies wiederum hilft, die körpereigene Ausschüttung von Insulin (ein Hormon um den Blutzuckerspiegel reguliert) einzuschränken. Das Endergebnis ist, dass der Blutzucker auf natürlichen Art und Weise reguliert wird. Ganz im Gegenteil zu einer Ernährung, die hauptsächlich aus industriell verarbeiteten und/ oder Fertiggerichten bestehen, wo der Blutzucker in starken Kuren ansteigt und abfällt. Viele G.I. Anhänger fühlen sich länger gesättigt, was ihnen hilft, im Laufe des Tages weniger zu essen. Das Problem mit vielen modernen Lebensmitteln auf dem Markt ist, dass viele oftmals so verarbeitet werden, dass sie viel Zucker und Salz, sowie Konservierungsstoffe enthalten. Der hohe Zuckergehalt bewirkt eine rasche Aufnahme des Zuckers, worauf der Körper durch Freisetzung des Hormons Insulin reagiert. Eine große Freisetzung von Insulin verursacht eventuell einen zu schnellen Abstieg des Blutzuckerspiegels was wiederum zu einem niedrigen Blutzuckerspiegel führt der Appetit und ein Hungergefühl auslöst.

Die blutzuckersteigernde Wirkung von Traubenzucker dient als Referenzwert (100). Ein G.I.-Index von 70 oder höher bedeutet, dass der Zucker zu schnell aufgenommen wird, was zu einem raschen Anstieg des Blutzuckerspiegels führt. Diese Art von Lebensmitteln sollen vermieden oder auf sehr kleine Portionen eingeschränkt und mit Lebensmitteln mit einem niedrigen G.I. Wert gemischt werden. Ein G.I. Wert von 69 bis 56 ist ein mittlerer Wert. Alle Lebensmittel mit einem Wert von 55 oder weniger werden als niedrig eingestuft und sind gut für die Steuerung der Zuckerfreisetzung.

Die G.I. Diät ist keine Wunderdiät, die dauerhafte Gewichtsabnahme garantiert. Die Anzahl der Kalorien zählt auch hier, das bedeutet, dass jedes Lebensmittel, welches im Übermaß gegessen wird zu einer Gewichtszunahme führen kann. Eine Ernährung, die zumeist aus Lebensmitteln mit einem niedrigen G.I. Wert besteht kann helfen, Ihren Appetit zu regulieren, sodass Sie in der Regel im Laufe der Zeit weniger Energie verbrauchen. In Wirklichkeit ist die G.I. Diät ist keine Diät sondern eine gesunde Art sich zu ernähren, da Lebensmitteln mit einem niedrigen G.I. Wert im Allgemeinen natürlich und unverarbeitet sind. Grundsätzlich werden viele natürliche Nahrungsmittel die aus Kohlehydraten bestehen schrittweise aufgeschlüsselt und tendieren so zu eher guten oder niedrigwert G.I. Lebensmitteln. Industriell verarbeitete Lebensmittel mit Zuckerzusätzen stehen oft ganz oben auf dem G.I. Essensplan.

Isst man Nahrungsmittel mit einem niedrigen G.I. Wert zusammen mit Lebensmitteln mit einem hohen G.I. Wert erhält man wahrscheinlich einen mittleren G.I. Wert. Es kann also einen gute Idee sein, sicherzustellen dass mindestens drei Viertel der Mahlzeit aus einem niedrigen G.I. Wert besteht. Dies könnte auch bedeuten, dass man erstaunlicherweise auch Fast Food noch immer genießen kann, solange die Gesamtkalorienanzahl so niedrig ist, um Gewicht zu verlieren.

Wie Sie die G.I. Diät in Ihrem Ernährungsplan integrieren

Da wir täglich verschiedene Arten von Lebensmitteln essen ist es unpraktisch, nur Lebensmittel mit einem niedrigem G.I. Wert zu essen. Die Gesamtbilanz der Lebensmitteln ist wichtiger und ein realistischerer Weg, Lebensmittel mit dem Glyx Index in Ihren Diätplan zu integrieren. Nachfolgend finden Sie Beispiele für Lebensmittel mit niedrigem, mittlerem und hohem G.I. Wert. Bitte beachten Sie, vor Ihrem Diätstart und bei einer Änderung Ihres Diätplans den Rat eines Arztes oder Ernährungsexperten einzuholen!

Nahrungsmittel mit einem hohen G.I. Wert: - Weißbrot, Baguette, Bagels, Croissants, Muffins, Wassermelone, Datteln, Feigen, reife Bananen - hochraffinierte Frühstückscerealien, alte Kartoffeln, Bratkartoffeln, Rote Bete, Karotten, Pastinaken - Cola, Limonade, Ginger Ale

Nahrungsmittel mit einem mittleren G.I. Wert: - Honig, Eis, neue Kartoffeln, Marmelade, Couscous, Kartoffelchips - Ananas, Mango, Kiwi, Rosinen - Haferflocken-Kekse, gezuckerte Kondensmilch, Kleie-Muffins, Vollkornbrot, Fladenbrot, Roggen-Knäckebrot.

Nahrungsmittel mit einem niedrigen G.I. Wert: - Äpfel, Aprikosen, Kirschen, Grapefruit, Orangen, Pfirsiche, Birnen, unreife Bananen, die meisten frischen Fruchtsäften - Spargel, Brokkoli, Sellerie, Grünkohl, Blumenkohl, Rotkohl, Rosenkohl, grüne Bohnen, Radieschen, Paprika, Salat-Gemüse - Süßkartoffeln, Nudeln, Mais, Erbsen, Kichererbsen, die meisten Arten von Bohnen (Sojabohnen), Linsen, Gerste - Basmati-Reis, Langkorn-Naturreis, Wildreis, Haferflocken, Müsli, Kleie-Getreide, Erdnüsse, Erdnussbutter, Cashew-Nüsse - Schokoriegel, Erdbeermarmelade, Popcorn, Konfitüre - Milch, Joghurt, Eier - Roggenbrot, Pumpernickel, gemischtes Korn - Diät-Cola, Sodawasser

Eine unserer Autorinnen probiert gerade selbst die Glyx-Diät. Lesen Sie dazu mehr in Ihrem Blog auf unserer Webseite! Meine Glyx-Diät

Wie man das Fett am...

1) Achten Sie darauf, was Sie essen. Von dem Offensichtlichen abgesehen, ist eines der ersten Dinge die Sie tun müssen um das Fett an Ihren Oberschenkeln loszuwerden ist es, Lebensmittel [...]

Machen Sie Ihren Montag fleischlos

„Meatless Monday“ (fleischloser Montag) ist ein gemeinnütziger Verein mit einem erhabenen Ziel – den weltweiten Fleischkonsum um 15% zu reduzieren. Meatless Monday ist eine Initiative der Monday Campaigns in zusammenarbeit [...]